Spektral aufgelöste Quantenausbeute von Kalium-Cäsium-Antimonid

←zurück

 Problemstellung:

Als elementares Hilfsmittel zur Charakterisierung von Multialkaliphotokathoden (wie z.B. K2CsSb), wie sie als Elektronenquellen in neuen Teilchenbeschleunigern wie MESA (Mainz Energy-Recovering Superconducting Accelerator) oder auch BerlinPRO eingesetzt werden, dient die spektral aufgelöste Quantenausbeute. Diese gibt das Verhältnis von generiertem Photostrom zur eingestrahlten Lichtleistung über eine Bandbreite der Lichtwellenlänge von 400-600 nm wieder. Die gewonnen Informationen dienen dem Verständnis der internen Transportmechanismen dieser Halbleitermaterialien.

 

 

Methode:

Ein Spektrometer mit Lichtquelle und Monochromator wird in Betrieb genommen und vorhandene bzw. selbst hergestellte Photokathoden auf ihre Quanteneffizienz vermessen.

 

 

Projektumfang:

- Aufbau eines Teststandes zur Messung der spektralen Quanteneffizienz (Xe-Lampe /Monochromator/ Channeltron)
- Integration in bestehenden Aufbau zur Herstellung der Photokathoden bzw. in die Testquelle PKAT
- Herstellung von Photokathoden auf unterschiedliche Substrate
- Untersuchung der spektral aufgelösten Quantenausbeute
- Vermittelt werden weiterhin Kenntnisse über Vakuumtechnologien, Halbleiterphysik, Beschleunigerphysik