MAMI-Beschleuniger planmäßig wieder in Betrieb gegangen.

Nach einer mehrwöchigen Umbaupause konnte der MAMI-Beschleuniger planmäßig wieder in Betrieb genommen werden. Der Umbau war notwendig, um im Bereich des Strahlführungstunnels Platz für den Bau des MESA-Beschleunigers zu schaffen, ein im Rahmen des Exzellenz-Clusters PRISMA geplanter supraleitender energierückgewinnender Elektronenlinearbeschleuniger (ERL) mit mehreren Rezirkulationsbahnen. Dazu wurden nicht mehr benötigte Teile der MAMI-Strahlführung demontiert und  ein Teil der Steuerungsanlage sowie eine Reihe von Magnetnetzgeräten an einen neuen Standort verbracht. Sodann wurde der freigeräumte Bereich durch eine drei Meter dicke Strahlenschutzmauer von der MAMI-Beschleunigeranlage abgetrennt. Diese Abschirmung macht es möglich, vorbereitende Baumaßnahmen für MESA unabhängig vom MAMI-Betrieb durchzuführen und wird später das gleichzeitige Betreiben beider Anlagen ohne gegenseitige Beeinträchtigung erlauben. Die umgezogenen und neu verkabelten Steuerungs- und Netzgeräte konnten am neuen Standort erfolgreich in Betrieb genommen werden, so dass MAMI jetzt wieder in gewohnt zuverlässiger Weise im 24-Stunden-Betrieb arbeitet.