Neu berufen

Concettina Sfienti ist seit dem 1. Oktober 2010 Universitätsprofessorin im Institut für Kernphysik. Sie arbeitet im Bereich der experimentellen Kern- und Hadronenphysik. Ihre Forschungsinteressen fokussieren sich vor allem darauf, welche Kraft die Atomkerne im Innersten zusammenhält. Über Experimente mit sogenannter exotischer und seltsamer Kernmaterie lässt sich manchen Geheimnissen des Universums im Labor auf die Spur kommen.

Concettina Sfienti, 1973 im italienischen Catania geboren, studierte Physik und promovierte im Jahr 2000 an der Universita' di Catania. Daraufhin blieb sie dort noch einige Monate Post-Doktorandin, bevor sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Alexander-von-Humboldt-Stipendiatin begann, an der Darmstädter Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) zu arbeiten. 2008 ging sie als Assistant Professor zurück nach Catania. In den letzten Jahren war Concettina Sfienti außerdem involviert in die Entwicklung des zukünftigen PANDA Programms am neuen Beschleunigerzentrum FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) der Darmstädter GSI.

 

Short CV

2000
PhD University of Catania

2000-2001
Postdoctoral Research Assistant, GSI, Darmstadt

2001-2002
Alexander von Humboldt Stipendiatin, GSI, Darmstadt

2002-2008
Postdoctoral Research Assistant, GSI, Darmstadt

2008-2010
Assistant Professor, University of Catania

since Oct. 2010
Professor of Exp. Nuclear and Hadron Physics, University of Mainz

Research interests

  • structure of matter
  • new particles and interactions
  • physics of hadrons
  • strangeness in nuclear physics
  • single Λ-hypernuclei

Key publications

  • Temperatures of exploding nuclei
    V. Serfling et al.
    Phys. Rev. Lett. 80 (1998) 3928
  • Isotopic scaling and the symmetry energy in spectator fragmentation
    A. Le Fèvre et al.
    Phys. Rev. Lett. 94 (2005) 162701
  • Breakup temperature of target spectator in 197Au+197Au collisions at E/A=1000 MeV
    H. Xi et al.
    Zeitschrift für Physik A 359 (1997) 397
  • Fragmentation in peripheral heavy-ion collisions: from neck emission to spectator decays
    J. Lukasik et al.
    Phys. Lett. B 566 (2003) 76
  • Fragment kinetic energies and modes of fragment formation
    T. Odeh et al.
    Phys. Rev. Lett. 84 (2000) 4557